‹ Back

Word of the week: Fisimatenten, die

Wortart: Pluralwort Bedeutung: etwas, was unnötigerweise etwas anderes behindert, verzögert; Umstände; Sperenzchen, Ausflüchte Beispiele: Das sind alles nur Fisimatenten. Du solltest dich nicht so viele Sorgen machen. Jetzt nehme ich das Foto, bitte keine Fisimatenten!

Can learning German really be fun?

You might have had a good time learning a language, or quite the opposite. Regardless of whether you enjoy the process or not, one thing is certain: learning languages it’s never really that easy.  There are numerous people out there promising to share the secret of how to easily learn languages and become a polyglot. … Continued

Word of the week: Mätzchen, das

Wortart: Substantiv, Neutrum Bedeutung: 1. Unsinn2. törichte, nicht ernst zu nehmende Handlung, mit der man Eindruck zu machen, eine bestimmte Wirkung zu erzielen sucht; Trick, Kniff Beispiele: Kinder, lasst die Mätzchen! Er hat solche Mätzchen nicht nötig.

Word of the week: Humbug, der

Wortart: Substantiv, Maskulin Bedeutung: 1. etwas, was sich bedeutsam gibt, aber nur Schwindel ist 2. unsinnige, törichte Äußerung oder Handlung Beispiele: Es wurde natürlich nicht ernst genommen und als Humbug abgetan. Er redet lauter Humbug.

Word of the week: Muskelkater, der

Wortart: Substantiv, Maskulin Bedeutung: durch kleine Risse im Muskelgewebe auftretende Schmerzen nach [ungewohnter] körperlicher Anstrengung Beispiele: Ich habe Muskelkater, als wäre ich eine Woche im Yoga retreat gewesen.

Word of the day: Frau, die

Wortart: Substantiv, Feminin Bedeutung: 1. erwachsene Person weiblichen Geschlechts 2. Hausherrin, Dame Beispiele: Jede von uns Frauen wird schon abwertende Sätze zu ihrem Aussehen gehört haben. Aber wir sind alle schön!

Word of the week: jauchzen

Wortart: Verb Bedeutung: a) seiner Freude, Begeisterung durch Rufe, Schreie Ausdruck geben; laut jubeln b) jemandem jubelnd seine Freude, seinen Dank sagen Beispiel: Sie jauchzte über die sehr gute Nachricht. Sie war echt froh.

Word of the week: Schweinehund, der

Wortart: Substantiv, Maskulin Bedeutung: 1. Schimpfwort: abwertende Bezeichnung einer Person, vielfach mit der Konnotation, sie verhalte sich nicht regelgerecht 2. in Formulierungen wie „innerer Schweinehund“: einer Person innewohnender Antrieb, der diese Person dazu drängt, sich nicht richtig zu verhalten Beispiel: Den inneren Schweinehund überwindet man, wenn man etwas tut, was anstrengend ist. Jedes Mal wenn … Continued

Word of the Week: Trinkspruch, der

Wortart: Substantiv, Maskulin Bedeutung: bei festlichen Gelegenheiten, oft bei einem Festessen, gehaltene kleine Rede, vorgebrachter Spruch o. Ä., verbunden mit der Aufforderung, die Gläser zu erheben und gemeinsam zu trinken; Toast (2) Beispiel: Am Silvesterabend beim Abendessen hielt er einen wirklich schönen Toast auf seinen Verlobten.

Word of the week: Weih­nachts­lied, das

Wortart: Substantiv, Neutrum Bedeutung: Lied, das traditionsgemäß zur Weihnachtszeit gesungen wird (und dessen Text sich auf Weihnachten bezieht) Beispiel: -Was ist dein liebstes deutsches Weihnachtslied? -Natürlich, Stille Nacht Heilige Nacht

Word of the week: Adventskalender, der

Wortart: Substantiv, Maskulin Bedeutung: [für Kinder bestimmter] Kalender mit Bildern o. Ä. hinter 24 geschlossenen Fensterchen, von denen zwischen dem 1. und 24. Dezember täglich eines geöffnet wird Beispiel: Die Kinder lieben den Adventskalender, weil sie jeden Tag vor Weihnachten eine Überraschung bekommen.

Word of the week: Plätzchen, das

Wortart: Substantiv, Neutrum Bedeutung: Süßware in kleiner, flacher, runder Form; Gebäck, Keks Beispiel: Zu Weihnachten werden traditionell in Deutschland Plätzchen gebacken. Meine Familie liebt diese Tradition.

Word of the week: Zungenbrecher, der

Wortart: Substantiv, Maskulin Bedeutung: etwas, was sehr schwer auszusprechen ist Beispiel: Dieser exotische Name ist ein wahrer Zungenbrecher. Das Wort Eichhörnchen ist ein Zungenbrecher für viele Menschen, die Deutsch lernen.

Word of the week: Sitzfleisch, das

Wortart: Substantiv, Neutrum Bedeutung: a) [mit geistiger Trägheit verbundene] Ausdauer bei einer sitzenden Tätigkeit b) Gesäß Beispiel: Er ist nur durch Sitzfleisch zu diesem Posten bei der Arbeit gekommen.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close